Ihre SPD im Kreis Reutlingen

 

Veröffentlicht in Fraktion
am 03.12.2020 von SPD Fraktion Reutlingen

„Eine zweifache Chance muss das neue Landratsamt am Stadteingang Reutlingen werden: eine Chance für die Bediensteten und die Aufgabenerfüllung des Landkreises, aber auch eine Chance für die Entwicklung der Oststadt!“ fordert der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion Helmut Treutlein. Die SPD strebt mit dem Neubau eines Landratsamts am Stadteingang Reutlingens und den dadurch freiwerdenen Kreisimmobilien deshalb ein Stadtentwicklungsprojekt “Neue Arbeit und neues Wohnen in der Oststadt“ an

In einem Antrag an die Stadtverwaltung zeigt die Fraktion die Fakten auf: Das Landratsamt ist mit 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in der Oststadt. Die Mitarbeiter kaufen in Reutlingen ein. Sie beleben die Oststadt und die Innenstadt. „Wir wollen in der Oststadt auch in der Zukunft Arbeitsplätze sichern und zusätzliche Wohnungen schaffen!“ formuliert der stellv. Fraktionsvorsitzende Sebastian Weigle den politischen Willen der SPD und fügt hinzu: „Deshalb beantragen wir, dass die Stadt mit dem Landkreis über den Kauf der frei werdenden Immobilien des Landkreises in der Oststadt verhandelt, mit dem Ziel, die Gebäude in Kooperation mit der GWG Reutlingen zu kaufen.“

Veröffentlicht in Fraktion
am 09.11.2020 von SPD Fraktion Reutlingen

Ulrich Lukaszewitz

Ulrich Lukaszewitz ist gestorben. Diese Nachricht trifft uns unerwartet. Er sprühte noch voller Optimismus, als ich vor 14 Tagen mit ihm telefoniert und ein Interview vereinbart habe.

Wir verlieren einen großen Sozialdemokraten, einen wort- und stimmgewaltigen Streiter für die gerechte Sache. Luka war ein Politiker aus Leidenschaft. Sein ganzes Leben war er mit großem Engagement, viel kritischem Geist, kämpferisch und mit viel persönlicher Beteiligung ein Sozialdemokrat, stets auf der Suche nach dem besten Weg zur Verbesserung der Lebensumstände der Menschen in der Stadt und im Landkreis. Dass Kultur ein notwendiges Lebensmittel ist, dass zum Menschsein auch die Kultur gehört, dass Bildung und Fortschritt zusammen gehören, das hat er streitbar und überzeugend gelebt. Die Aussöhnung mit unseren Nachbarn, besonders mit Frankreich, gegen die Barbarei, gegen Ausgrenzung und für die Freundschaft der Völker, dafür hat er gelebt und gekämpft. Nie mehr Krieg, nie mehr Faschismus, wehret den Anfängen, seid auf der Hut! Immer wieder hat er uns mit seinem kritischen Geist gemahnt. In den letzten Jahren hat er sich um die Kunst im öffentlichen Raum in der Stadt mit großem Erfolg gekümmert: Zahlreiche Kunstwerke zeugen von seiner Arbeit. Von Oberbürgermeister Oskar Kalbfell bis Oberbürgermeister Thomas Keck hat er über Generationen die Frauen und Männer der Reutlinger Sozialdemokraten geprägt, die Politik in der Stadt bestimmt. Über 50 Jahre Gemeinderat und viele Jahre Kreisrat, 22 Jahre SPD-Fraktionsvorsitzender, ein homo politicus, wie ihn Oberbürgermeisterin Barbara Bosch eindrucksvoll gewürdigt hat. Uli war kein bequemer Zeitgenosse und das Streitgespräch um den richtigen Weg war seine Leidenschaft. Uli war mit dem Herzen dabei. Und dabei war er stets den Menschen zugewandt, er war nahe bei uns allen. Seine mahnenden Worte sind mir ein Vermächtnis. 
Helmut Treutlein

Fraktionsvorsitzender

Veröffentlicht in Fraktion
am 29.03.2020 von SPD Fraktion Reutlingen

27.01.2020 Es ist überall zu lesen und in aller Munde: durch eine sehr auf den Menschen bezogene Bewirtschaftung unserer Kulturlandschaft werden wichtige Lebensbereiche für Insekten und deren Biozönose immer stärker in Mitleidenschaft gezogen, oder gänzlich in ihrem Bestand gefährdet.

Diesem Rückgang gilt es auf allen Ebenen entgegen zu wirken, aus Sicht der SPD-Fraktion auch und gerade auf lokaler und damit kommunaler Ebene.

Deshalb stellen wir folgenden Antrag:

Die Stadtverwaltung entwickelt Pflegekonzeptionen für folgende Bereiche, die in die Zuständigkeit von TGU/Grünflächenamt, TBR und Forstbetrieb fallen:

-  öffentl. Parks und Grünflächen

-  Schulhöfe

-  Wald- und Feldwege, einschließlich der Bankett- und Randstreifen

-  innerstädtische straßenbegleitende Grünstreifen.

Auf verpachteten Flächen wird mit den Nutzern auf eine möglichst verträgliche Bewirtschaftung in diesem Sinne hingewirkt.

Die positiven Beispiele (Schafbeweidung im Listhof und an der Achalm) werden von uns durchaus gewürdigt und anerkannt.

Veröffentlicht in Fraktion
am 29.03.2020 von SPD Fraktion Reutlingen

Europaweit ist die bargeldlose Bezahlung mittlerweile vielfältig entwickelt und teilweise schon regelmäßiges Zahlungsmittel. Während Besucher aus Großbritannien in ihrem Land mit Kreditkarte in jedem Bus die Fahrt bezahlen können, erleben sie beim Verlassen des Flughafens Stuttgart, dass zur Bezahlung der Busfahrt nach Reutlingen nur Bargeld möglich ist. Dies muss sich dringend ändern. Vor allem die Verbindung zum Flughafen ist dabei sofort zu verbessern. Gute Verbindungen brauchen auch moderne Zahlungsmöglichkeiten.

Deshalb hat die SPD-Fraktion am 27.1.2020 den folgenden Antrag gestellt:

Der Reutlinger Stadtverkehr erweitert die Möglichkeiten zur bargeldlosen Bezahlung von Fahrscheinen im Stadtbus. Als erste Linie wird die bargeldlose Bezahlung im Expresso eingeführt.

Veröffentlicht in Fraktion
am 29.03.2020 von SPD Fraktion Reutlingen

Aus der Gewerkschaft gibt es eine Initiative, die sich für mehr zwischenmenschlichen Respekt einsetzt. Mit Plakaten soll hierfür geworben werden. Wir halten diese Initiative für sehr sinnvoll und wollen, dass sie auch in unserer Stadt Widerhall findet.

Deshalb stellt die SPD-Fraktion folgenden Antrag:

Die Stadtverwaltung sucht nach geeigneten Stellen und Plätzen im Umfeld von öffentlichen Gebäuden, Rathäusern, Schulen, die für die Anbringung von o.g. Plakat-Schildern in Frage kommen.

Veröffentlicht in Fraktion
am 29.03.2020 von SPD Fraktion Reutlingen

 

Reutlinger, welche regelmäßig nach Stuttgart mit dem Zug unterwegs sind, benötigen hierfür zwei verschiedene Dauerkarten mit entsprechenden hohen Kosten. Die Verbindung nach Stuttgart ist für Reutlingen von großer Bedeutung. Dies zeigen die regelmäßig hohen Pendlerzahlen ebenso wie die häufig überlasteten Züge zwischen Reutlingen und Stuttgart.

Die SPD-Fraktion hat deshalb die folgende Anfrage gestellt:

Die Stadtverwaltung stellt dem Gemeinderat dar, welche Möglichkeiten es gibt, dass sich Reutlingen dem Verkehrsverbund Stuttgart anschließt und gleichzeitig im Verkehrsverbund Naldo bleibt.

Dabei werden die Kosten eines Beitritts zum VVS dargestellt und die sich daraus ergebenden Vorteile für die ÖPNV-Verbindung nach Stuttgart.

 

Veröffentlicht in Fraktion
am 29.03.2020 von SPD Fraktion Reutlingen

Wohnen im Einklang mit der Natur: Der Lerchenbuckel behält seine über Jahrzehnte gewachsene Struktur. Mit dem mit großer Mehrheit gefassten Aufstellungsbeschluss hat der Gemeinderat dies bebauungsplanmäßig und mit Zulasssungskriterien fixiert. Für die SPD-Fraktion ein großer Erfolg auch für die ganze Stadt.

Dabei geht es nicht in erster Linie darum, dass man der "Oberstadt" die Villengärten erhält, vielmehr hängen die Hauptadern in der Innenstadt direkt an dieser Lunge und diese Adern sind Alteburg-, Adenauer und Gustav-Schwabstraße. Denn dort landet die gute Luft, die in diesem ökologisch hochwertigen Bloos-Gebiet entsteht.

Es geht nicht darum, dort das Bauen einzustellen, aber es darf nicht so weitergehen, dass aus nachvollziehbaren Profitgedanken die Grundstücke in einer Art und Weise ausgemostet werden, dass damit dort viele der wichtigen Funktionen verloren gehen.

Damit ist die ökologische Vielfalt dieses Wohngebiets noch gar nicht bewertet, (da können auch noch so große eintönige Mais- oder Weizenfelder nicht mithalten), was dort in den Baum- und Gebüschbeständen vorhanden ist.

Jo Schempp unterstrich für die SPD-Fraktion in der Aussprache im Gemeinderat: „Kein Nein zur Nachverdichtung, aber bitte mit dem nötigen Augenmaß!“

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden